Besuch der ILA 2018 in Berlin auf dem BER Gelände (Teil1)

Am vergangenen 28. April 18 war es wieder nach 2 Jahren Wartezeit soweit und es ging auf zur ILA ( Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ) nach Berlin. Diese findet seit den letzten 3 Veranstaltungen auf dem Gelände des Flughafens BER statt. Dieser grenzt in südlicher Richtung an Berlin Schönefeld. Die An- und Abflüge auf dem BER halten sich in Grenzen, denn es gibt keine. Wie lange baut man jetzt an dem Flughafen rum? Wenn ich das in meiner Firma machen würde dann ……. .

Na ja wie es auch sei, diesmal fand die ILA wieder dort auf dem Gelände statt und es soll bereits eine Option ( lt. Tagespresse ) auf die ILA 2020 geben die dann nochmals dort im Frühjahr ausgetragen werden soll. Im Herbst 2020 soll dann nach Planung der BER eröffnen. Was dann und wie …. , steht noch nicht fest oder zumindest ist es an mir vorbei.

Also kommen wir mal zur ILA selbst. Diesmal besuchte ich zum ersten mal die Messe nicht im Fachbesucherzeitraum. Lies sich terminlich nicht anders drehen. Wir hatten um 09:20 Uhr unsere Karten und stellten uns zwecks Einlass an. Die Öffnung war für 10 Uhr angesetzt.

Genau, da vorn geht´s rein. Irgendwie ging das alles nicht vorwärts und um 11 Uhr fanden die ersten Flugprogramme statt und wir waren immer noch nicht drin.

Kurz nach 11 Uhr hatten wir es geschafft und waren dann auch drin. Hier kurz der Blick zurück. Am Sonntag war es nach Aussage anderer Besucher wesentlich besser. Na ja, mal wieder die Sonnenseite erwischt.

Auf dem Gelände dann angekommen konnten wir die Flugmanöver live verfolgen.

 

Ja, und dann ging es weiter, die ganze Palette der ausgestellten Flugzeuge zu betrachten. Bildmaterial hab ich genug erstellt. Bin aber immer noch am sortieren und auswählen. Deshalb hab ich auch diesen Besuch hier auf der ILA aufgeteilt.

Seit einiger Zeit habe ich auf meinem Flickr Account ein Album über die ILA. Da könnt ihr euch bei Interesse alles Bilder in größer Auflösung ansehen.

Klickt einfach in das folgende Bild und ihr gelangt dorthin.

 

Neben dem Airbus A350, der A380 und der Beluga war auch als Besonderheit die Antonov 225 Mirja zu sehen. Das ist schon ein Geschoss, wenn man da so davor steht. Kommt aber alles noch hier im Blog.

Heute mal die Kurzvorstellung des Airbus A350. Ist eine in Rekordzeit entwickelte Maschine. Airbus setzte gleichzeitig mehrere Prototypen ein ( glaube 6 ) um alle Zulassungen im selbst gesteckten Zeitraum zu erfüllen.

Hier mal die Vorstellung des A350 der Lufthansa: http://magazin.lufthansa.com/xx/de/flotte/airbus-a350/

Gesicht des A350

 

A350 im Überflug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.