Urlaubsgrüße von der Ostsee Teil 2 – 14.07. bis 17.07.2020

Wir hatten ja erst die Befürchtung das Warnemünde hoffnungslos überfüllt wäre. Hat sich ja nun so nicht bestätigt. 

Diesmal lag unser Schwerpunkt nicht auf dem “unterwegs sein mit dem Auto” sondern ganz einfach Warnemünde und Umgebung zu Fuß zu erkunden. 

Fazit: Es waren einige (natürlich viel zu wenige) Tage die die eigene Seele mal wieder gestärkt und den Akku aufgeladen haben. 

Dabei war es der erste Kurzurlaub bei dem wir zu Fuß unsere Gegend erkundeten. War es das Heimatmuseum in Warnemünde oder die super Gastronomie in der Altstadt. Einfach nur schön. 

Vor dem Hotel Neptun fiel mir die DDR Fernsehserie “Alma schaft alle” mit Agnes Kraus in der Hauptrolle ein. Spielte ja eine Szene dort. 

Also, gelungene Zeit und kann ich jedem nur empfehlen.

 

Urlaubsgrüße von der Ostsee Teil 1 – 13.07.2020

Diese Jahr ist echt verrückt was u.a. die Urlaubsplanung angeht. Eigentlich wären wir ab heute auf der MSC Splendidia zu einer Ostseekreuzfahrt unterwegs. Ist ja aus der bekannten Corona-Situation her ins Wasser gefallen. Na ja ehrlich, es gibt schlimmeres. Selbst wenn die Fahrt nun stattgefunden hätte wären wir in der jetzigen Lage glaub mal nicht gefahren. Es wäre keine richtige Fahrt gewesen.

Also kurzfristig umgeplant und das buchstäblich letzte Zimmer in Warnemünde gefunden und gebucht.

Wir hatten ja kurz danach richtig Bauchweh ob wir das jetzt auch richtig gemacht haben. Warnemünde dürfte voll bis Anschlag sein.

Aber wir haben uns trotzdem für das Hotelzimmer entschieden. Also am 13.07.2020 morgens los und ab in Richtung Norden. Natürlich war die Fahrt über Magdeburg – Stendal – Wittenberge (Landstraße) mit vielen Bauabschnitten wieder eine Herausforderung für die Nerven. Die Idioten, die in einer Rechtskurve überholen müssen und sinnlos sich und andere gefährden. Habe ich null Toleranz für. Aber und das erstaunt mich immer wieder, viele von den Superfahrern im gehobenen Alter.

Na wenn die ihr Leben satt haben ist das ihre Sache. Aber wenn sie mich in dieses Verkehrsroulette mit einbeziehen könnte ich wild werden.

Die A14 war erwartungsgemäß frei und man konnte Zeit aufholen. D.h. was aufholen? Ich musste nix aufholen. Das Lösungswort hieß Urlaub. Muss ich mich wieder drauf einstellen. Die Zeiten sind einfach zu kurz.

Ja und dann waren wir am frühen Nachmittag in Warnemünde. Da unser Hotel auf der Mittelmole liegt und wir ungehinderten Zugang zum Parkplatz hatten, ….. jo keine Parksorgen. 

Blick aus dem Fenster unseres Zimmers.       

7, Stock – Zimmer 703 – perfekt

 

Abends sind wir dann noch einmal rum um die Mole und dann ging es bei offenem Fenster und der frischen Ostseeluft ins Bett. 

Das letzte Wochenende

Hallo und Willkommen!

Ich meine das Wochenende 11. und 12.07.2020. Ab dem 13. sind wir ja im Urlaub. Ja, auch ich muss mal wieder raus. Also heißt es, am Wochenende noch im Garten wirbeln.

Am Samstag stand “hächsel” auf dem Plan. Ich verfolge ja mein Ziel, in diesem Jahr alle Bäume im Garten wegzunehmen. Die Koniferen warsen mir echt übern Kopf. Dabei sehe ich zu, das ich alle anfallenden Materialien im Garten weiter verwenden kann. Endlich haben wir genügend Gehächseltes um es im Garten zu verwenden.

Ansonsten stand noch Gießen an. Hier mal kurz einige Impressionen aus unserem Garten und dem Gartenteich.

Und,  was kam noch dazu? Unsere Segelflieger sind wieder unterwegs. Na dann kann ja nix mehr schief gehen.

Ja, …. und am Sonntag hab ich mich dann noch kurz mit dem neuen Teich beschäftigt.

Also, anstehende Arbeiten erledigt und ab Montag ging es dann in Urlaub.

Es war ein gutes Wochenende!

So, Zack und der Sonntag ist auch schon wieder fast rum. Irgendwie fliegt das alles immer schneller an einem vorbei.

Aber das positive,  ….. einfach viel geschafft.

Wie Ihr seht, haben wir uns einen kleinen Teich im Garten angelegt. Nix besonderes, Fassungsvermögen 100 Liter. Trotzdem muss es gemacht werden.

 

Die folgenden Bilder zeigen meinen bereits seit 2 Jahren bestehenden kleinen Zierteich. Und jetzt kriegen wir unsere erste Seerose. Auch da also alles richtig gemacht und etwas Glück gehabt.

 

 

So, das soll es für heute gewesen sein. Ich wünsche Euch eine schöne und vor allem ruhige Woche. Soll ja richtig heiß werden. Wir bleiben dran!

Radtour am 14.06.2020 – kleine Tour durch Oschersleben

Gestern hat es ja hier gerummst. Ich meine die Gewitter, Starkregen und den Sturm. Mal wieder alle Komponenten viel zu viel auf einem zu engen Zeitrahmen.

Es braut sich was zusammen!

 

Eigentlich ein Gehweg mit Abfluss

 

Heute nun ging es wenigstens auf eine kleine Radtour durch Oschersleben. erst mal im Garten vorbei schauen. Was hat das Unwetter angerichtet. Aber zur Beruhigung, es war nicht viel. Natürlich viele Sachen vollgelaufen aber nichts relevantes passiert.

Weiter geht es in Richtung Zentrum Oschersleben. Hier mal ein Bild vom Marktplatz mit der Kirche im Hintergrund.

Na ja, das Wetter könnte besser sein. Obwohl, eigentlich alles ok für´s Radfahren. Muss nicht immer perfekt sein. Ist halt Natur.

Nächste Station ist das Gewerbegebiet Nähe Marktkauf. Dort gibt es jetzt einen neuen Lidl und DM und eine E-Ladestation. Gleich in der Nähe die Videoleinwand der Wohnungsgesellschaft BEWOS. Ich finde es gut wenn diese Wand von den Gewerbetreibenden genutzt wird.

Was haben wir denn da dann noch in der Nähe? Na klar die Rennstrecke Motorsport Arena in Oschersleben. Einfach mal in die Richtung weiterfahren. Halt und Moment mal! Wir haben hier das “Klubhaus der Werktätigen”. Liegt auf dem Weg. Die haben was neues stehen! Eine Straßenbahn!!! Hier ein paar Bilder dazu.

Ein klasse Teil aus Jena. Versuche mehr raus zubekommen.

So, nun Abstecher an der Arena vorbei.

 

Ja, und dann ging es zurück nach Hause. Es fing an zu nieseln und so richtig Spaß machte es auch nicht mehr.

Hier im Folgenden noch einmal die ganze Tour als Video.

Habt eine schöne Zeit und wir schreiben uns.

Flugplatzfest 2018 in Gardelegen

 

Am 09. und 10. Juni war es wieder soweit. Lt. Kalender stand das Flugplatzfest des Fliegerclubs in Gardelegen an. Mittlerweile habe ich an jedem Fest seit 2013 teilgenommen und etliche Freunde dazu gewonnen.

Besonderer Anziehungspunkt seit Jahren sind die ehemaligen Agrarflugzeuge Z37A und die ehemalige Schulversion der Z37A, die Z37 – 2.

Aber das allein ist es nicht. Die Leute dort zeigen leidenschaftlich gern ihr Fluggerät. Und davon ist auch einiges vorhanden. Seien es u.a. die Segler der Marken Puchacz oder Bocian bzw. Pirat sowie Motorflugzeuge der Marken Bonanza und Robin.

Zusätzlich sind als weitere Höhepunkte die Besuchermaschinen zu nennen. Neben der Antonov 2 aus Ballenstedt sind häufig die Jaks aus Magdeburg und Dessau anzutreffen. Die Motorsegler wollen wir mal auch nicht vergessen!

Also alles genau so regionale Luftfahrt wie ich sie mag.

Neben der Flugtechnik ist auch immer die Kantine ein Besuch wert. Es gibt immer lecker schmeckenden, selbstgebackenen Kuchen. Also alles wie es muss.

Die AN 2 übernahm die Besucherflüge und war gut ausgelastet. die Antonov 2 stellte auch etwas besonderes an diesem Fest dar.

Nach neuer Bespannung zeigte sie uns diese zum ersten Mal ihr neues Aussehen.

 

Antonov 2 aus Ballenstedt in neuer Lackierung 2018

 

Continue reading

Eisenbahnfest der Hafenbahn Magdeburg – 02.06.2018

 

So, dann wollen wir mal den ersten Teil unserer überzähligen Ausflüge hier beschreiben.

Am 2. und 3. Juni 2018 fand das alljährliche Eisenbahnfest rund um die Hafenbahn in Magdeburg statt. Wieder einmal wurde viel auf die Beine gestellt. Gut, die Fahrt in das Rothenseer Industriegebiet mit dem kleinen Sonderzug kostete ein paar Euro aber das ist auch ok und alles andere kostete kein Geld. Soll man alles mal mit bedenken.

Ja neben einigen ex. DR Maschinen waren auch neuere Muster zu besichtigen. Ein Teil von denen seht ihr gleich im folgenden Bereich.

Ansonsten war allein das besuchen der ex Hafenanlage und deren Zeitzeugen wie der Kettenschlepper wieder eine Bereicherung. Man lernt wirklich immer wieder neues dazu.

 

 

Continue reading

Dies und Das

Was soll ich sagen? Mittlerweile sind so viele Sachen passiert und man kommt mit dem Schreiben einfach nicht hinterher. Aber gut, Stück für Stück werde ich das jetzt hier alles schreiben.

Die schwerste Entscheidung habe ich bereits getroffen. Mein eigentlicher Blog, eingetragen unter daiqr.wordpress.com habe ich auf “Privat” geschaltet. Mit dem Free Account war mir die Gefahr zu groß in Schwierigkeiten durch Inkrafttretung des neuen Datenschutzgesetzes zu kommen. Ist halt eine verrückte Zeit im Moment. Und wer dann Aussagen trifft das sich ja eigentlich nicht viel geändert hat …. na ja hat er schon Recht. Aber das was geändert wurde reicht um einem das Leben richtig schwer zu machen.

Da nirgends ein Muss dahinter steht habe ich mich entschlossen den DAIQR Blog nach 8 Jahren in den Ruhestand zu schicken. Mit der Blogversion hier auf meinem Server hab ich doch ganz andere Möglichkeiten verschiedenes umzusetzen.

Also, genug “geheult” und auf gehts!

Besuch der ILA 2018 in Berlin

Am vergangenen 28. April 18 war es wieder nach 2 Jahren Wartezeit soweit und es ging auf zur ILA ( Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ) nach Berlin. Diese findet seit den letzten 3 Veranstaltungen auf dem Gelände des Flughafens BER statt. Dieser grenzt in südlicher Richtung an Berlin Schönefeld. Die An- und Abflüge auf dem BER halten sich in Grenzen, denn es gibt keine. Wie lange baut man jetzt an dem Flughafen rum? Wenn ich das in meiner Firma machen würde dann ……. .

Na ja wie es auch sei, diesmal fand die ILA wieder dort auf dem Gelände statt und es soll bereits eine Option ( lt. Tagespresse ) auf die ILA 2020 geben die dann nochmals dort im Frühjahr ausgetragen werden soll. Im Herbst 2020 soll dann nach Planung der BER eröffnen. Was dann und wie …. , steht noch nicht fest oder zumindest ist es an mir vorbei.

Also kommen wir mal zur ILA selbst. Diesmal besuchte ich zum ersten mal die Messe nicht im Fachbesucherzeitraum. Lies sich terminlich nicht anders drehen. Wir hatten um 09:20 Uhr unsere Karten und stellten uns zwecks Einlass an. Die Öffnung war für 10 Uhr angesetzt.

Genau, da vorn geht´s rein. Irgendwie ging das alles nicht vorwärts und um 11 Uhr fanden die ersten Flugprogramme statt und wir waren immer noch nicht drin.

Kurz nach 11 Uhr hatten wir es geschafft und waren dann auch drin. Hier kurz der Blick zurück. Am Sonntag war es nach Aussage anderer Besucher wesentlich besser. Na ja, mal wieder die Sonnenseite erwischt.

Continue reading