Deutschland – ein Bürokratenmärchen ???

Achtet man auf die Überschrift, …. ich glaube manchmal läuft hier einiges nicht rund sondern eckig.

Welche Logistik hinter dem Vorsatz steht einen in die Jahre gekommenen Oldtimer der Lüfte von den USA nach Europa zu bekommen, kann man sich vielleicht noch einigermaßen vorstellen.

Dann ist die verweigerte Landegenehmigung natürlich das I-Tüpfelchen. Speziell Jugendliche werden nie wieder die Gelegenheit haben, dies mal live zu erleben. Aber warum, interessiert das irgend jemanden?

Natürlich, es kamen also nicht alle Unterlagen zusammen! Wo ist das Deutschland welches auch Sachen spontan entscheiden kann. Es ist doch kein Wunder das viele sich hinter nicht eigenen Entscheidungen und Direktiven verstecken. Ganz einfach um eventuellen „klugen“ Nachentscheidungen zu entgehen.

Wo wären wir heute wenn alles geplant und nicht mehr spontan entschieden werden könnte? Es gäbe glaube ich etwas weniger Inovationen auf der Welt.

Bei früheren bürokratischen Entscheidungen konnte man ja noch den Kopf schütteln aber mittlerweile lassen sich manche Entscheidungen sehr schwer nachvollziehen und mit dem Kopf schütteln würde aufgrund der Häufigkeit solcher “Bolzen” ein medizinisches Problem herbeirufen.

Dabei ist ja der Überflug schon ein Husarenstück. Die Motoren sind nicht mehr die neuesten und ob die alle Grenzwerte einhalten??? Wenn die Motoren eine 4er Plakette hätten dann …. nicht auszudenken. Warum hat man da nicht zu Konstruktionszeiten dran gedacht und alternative Antriebe entwickelt?

Hier mal der Bericht zum Überflug in Berlin dazu:

Quelle: Focus online

https://m.focus.de/wissen/mensch/geschichte/wir-werden-nie-wiederkommen-rosinenbomber-fliegen-aus-den-usa-bis-berlin-aber-bekommen-keine-landegenehmigung_id_10832229.html?fbclid=IwAR17zlsvDf7tEt8voFcqzP5A5Z7_K-dN2U4vHiflfZ8Nke_KQAXO3w_8xSQ

Übrigens, heute durfte ich ein seltenes Geräusch am Himmel feststellen und ………. ein Rosinenbomber über Oschersleben, einfach nur “geil” anzusehen auch ohne behördlichen Auflagen.

DC-3 mit Kenner N45362 in 1895m / 6217 ft Höhe bei 261 km/h

 

Quelle Flightradar24

 

Sorry für die schlechte Qualität aber die Kiste kam total unvorgesehen. Aber auch ich werde die bestimmt nie wieder sehen.

Adieu Zeitzeuge und zieh noch lange deine Bahnen am Himmel.

Und, ….. Danke für damals!

Flugplatzfest am 30.05.2019 in Ballenstedt (Harz)

Das Treffen mit einigen Leuten war geplant. Die Zeit als ich mit Bollerwagen zum Herrentag los lief ist definitiv längst vorbei.

Da nutze ich lieber die Zeit und treffe Fliegerfreunde zu solch einem Fest. Ist für mich Erholung.

Anfangen möchte ich mit einer wirklichen Besonderheit. Da steht doch auf der Rasenfläche eine Bo105 (Hubschrauber von MBB entwickelt). Die Maschinen wurden vor einiger Zeit bereits aus der Bundeswehr ausgegliedert und auch die Polizei stellte in Thüringen die letzte noch fliegende Bo ab.

Im privaten sind die Maschinen aber noch fleißig unterwegs und werden es aufgrund ihrer Robustheit auch noch einige Zeit bleiben.

Bo 105

Und zum besseren Verständnis hier mal ein Foto der Maschine. Mittlerweile ist sie lt. Flighttracker in Nizza angekommen. Nun gut, da ist meine Portokasse nicht für ausgelegt, solch eine Maschine zu unterhalten.

Grundsätzlich muss ich sagen, die Veranstalter gaben alles und es sah auch richtig gut aus. Es wurde richtig was auf die Beine gestellt und eine Vielzahl an Technik präsentiert.

Die in Ballenstedt beheimatete Antonov 2 und die angereisten Jaks machten regelmäßig den Luftraum „unsicher“. Auch die Pitts Kunstmaschine ……. alle Achtung!

Das was aber immer mehr wird und ich mich trotzdem nicht dran gewöhnen kann, sind die endlosen Rummelbuden. Sei es die 30. Bradwurstbude oder das gefühlte 50. Bierzelt.

Seitens der Veranstalterbühnen hätte man sich mal mit dem Veranstalter absprechen können. Da gab es einen Unterhalter der unbedingt lauter als die Flugzeuge sein wollte. Denke mal – Kombination hätte mehr gebracht.

Na gut, scheint mein Problem zu sein. Ansonsten Wetter war sehr gut und Temperatur ging auch.

Hier mal einige Bilder.

Jak im Kunstflug
Magdeburger Absetzmaschine
Jak 52
Pitts 😉
Windenstart Segelflugzeug
Kunstsegelflug
in Formation

 

Das soll es erst mal für heute gewesen sein. Ich hoffe, der Beitrag findet Gefallen.

Alle Bilder von Ballenstedt findet ihr hier:  >>> Ballenstedt – meine Bilder bei Flickr <<<

Ein Berufsverband feiert sein 30 – jähriges ….

Letzten Mittwoch, den 22.05.2019 wurde ich zu einer Veranstaltung der BfPP eingeladen. Diese BfPP ( Gewerkschaft der Polizeihubschrauberbesatzungen ) feierte ihr 30-jähriges Bestehen.

Den gesamten Artikel findet ihr hier: >>> weiterlesen <<<

Danke an der Verband, daß ich eine Einladung bekam. Es gab sehr viel interessante Gespräche und Kontakte.

Agrarflugmuseum Kyritz

Heute möchte ich mal auf eine neu gestaltete Internetseite hinweisen die sich natürlich mit der Fliegerei beschäftigt.

Wer kennt noch die kleinen gelben Maschinen die über den Ackergebieten der ehemaligen DDR ihre Kreise zogen?
Hier mal ein Bild zur Erinnerung dazu:

Der Agrarflug war aber keine Erfindung der DDR wie fälschlicherweise oft geglaubt wird. Es ist ganz einfach die effektivste Möglichkeit große landwirtschaftliche Flächen schnell und flurschonend zu bearbeiten. Oft genug konnten die LKW´s und Traktoren bei starken Schneeschmelzen oder Regenperioden nicht auf den Acker um Harnstoff oder andere Düngermittel auszubringen.

Die Maschinen brauchen dazu den Boden nicht. Alles wird in geringer Flughöhe ausgestreut. Dabei gab es die Möglichkeiten der flüssigen oder festen Ausbringung verschiedener Stoffe.

Die Maschinen konnten zusätzlich im Sommer zur Waldbrandbekämpfung eingesetzt werden. Ein relativ einfacher Umbau machte dies möglich. Hier mal ein Bild von einem Wasserabwurf.

Aber mit der “Außerdienststellung” der DDR verschwand zwar dieser aus Deutschland aber weltweit gibt es ihn noch!

Brasilien und die lateinamerikanischen Länder generell haben den Industrie- oder Landwirtschaftsflug extrem ausgebaut.

Nun gibt es in Deutschland eine Geburtsstätte des Agrarfluges. Diese befindet sich in Kyritz. Und genau da ist auch das weltweit einzige Agrarflugmuseum welches die Geschichte und die Technik der damaligen Zeit widerspiegelt und Perspektiven zukünftiger Entwicklungsmöglichkeiten des Agrarflugs aufzeigt.

Zusätzlich bietet die Umgebung und die Stadt Kyritz selbst viele Sehenswürdigkeiten und Erholungsstätten. Bei Interesse einfach mal reinschauen.

Wer sich schon mal auf der Homepage informieren will kann dies hier tun:  AGRARFLUG KYRITZ

Viel Spaß und bis zum nächsten Artikel.