Agrarflugkalender 2020

Es ist mal wieder soweit. Das Jahresende naht und es ist seit 4 Jahren eine gute und mittlerweile in der Szene auch bekannte Tradition, einen Agrarflugkalender heraus zu bringen.

Wie Ihr ja schon öfter gelesen habt, ist der Agrarflug der ehemaligen DDR mein Steckenpferd. In diesem Jahr konnten wir erstmals intensiv mit dem Agrarflugmuseum in Kyritz zusammenarbeiten und einzigartiges Bildmaterial nutzen. Das Bildmaterial ist entsprechend urheberrechtlich geschützt und kann für unseren Kalender verwendet werden.

Hier nur mal ein kleiner Vorgeschmack:

Die Bilder werden natürlich noch extra aufbereitet und dann in den Jahreskalender eingebaut.

Spezieller Kundenkreis für diese Kalender sind natürlich die ehemaligen Agrarflieger, das technische Personal und die Interessenten natürlich. Trotzdem wird es nur eine überschaubare Anzahl geben. Über das Museum in Kyritz werden wir den Kalender im nächsten Jahr dann veröffentlichen.

EDBM Besuch

War wieder mal so weit. Ich kam am 26.10.2019 am Magdeburger Flugplatz vorbei. War nicht viel los aber machte trotzdem mal wieder Spaß sich alle Veränderungen anzusehen.

 

Die Interflug Tu 134 erstrahlt in neuem Glanz. Wurde ja optisch wieder hergerichtet. Ist wirklich gelungen und ich ziehe den virtuellen Hut für die geleistete Arbeit. Sieht wirklich gut aus. 2007 hätte es die Maschine im Sturm Kyrill bald vom Sockel gehauen. Es ging aber alles noch einmal gut. Habe da noch Bilder. Die suche ich mal.

Ja, was war noch? Die Wilga konnte man beim Schlepp beobachten. Zerrte wieder einen Segelflieger in die Höhe.

Die D-HSAA ( Polizeihubschrauber ) wartete bestimmt auf den nächsten Einsatz.

Dann kam in großer Höhe eine FedEx vorbei. Hier ein Screen vom Handy:

B777 von Hong Kong über Magdeburg

 

Wilga bei der Arbeit
Sie schleppt und schleppt ….
ihn hier 😉
Bremsschirm Container
Heck der Tu134
Triebwerk der Tupolev
Fahrwerk der Tupolev
D-HSAA

Thema Agrarflug

Heute mal zur Abwechslung eine Info wieder rund um das Thema Agrarflug. Wie meine Stammleser ja bereits wissen, liegt meine Leidenschaft im Agrarflug der ehemaligen DDR.

Mit dem Agrarflugmuseum in Kyritz bot sich nun die Gelegenheit, Beruf und Hobby zusammen zu bringen. Ich bekam den Zuschlag zur Erstellung und Pflege der Webseite.

Also, Ihr findet die Seite unter http://www.agrarflug-kyritz.de. Warum und weshalb Kyritz? Ja das steht alles auf der Seite. Schaut ruhig mal rein. Für Fragen stehe ich Euch gern zur Verfügung.

Dieses Thema Agrarflug wird auch immer mehr Geschichte. Aber dazu mal später an geeigneter Stelle mehr.

Ja, was gibts neues? Ich habe im Bereich Flugtechnik weitere Typen eingefügt. U.a. Ist jetzt die L60 ( Tscheche ) und das Arbeitspferd die M-18 mit drin.

Also, schaut mal rein. Hier zum „anfüttern“ ein Bild der L-60.;-)

Bildquelle: Mit freundl. Unterstützung Agrarflugmuseum Kyritz

Deutschland – ein Bürokratenmärchen ???

Achtet man auf die Überschrift, …. ich glaube manchmal läuft hier einiges nicht rund sondern eckig.

Welche Logistik hinter dem Vorsatz steht einen in die Jahre gekommenen Oldtimer der Lüfte von den USA nach Europa zu bekommen, kann man sich vielleicht noch einigermaßen vorstellen.

Dann ist die verweigerte Landegenehmigung natürlich das I-Tüpfelchen. Speziell Jugendliche werden nie wieder die Gelegenheit haben, dies mal live zu erleben. Aber warum, interessiert das irgend jemanden?

Natürlich, es kamen also nicht alle Unterlagen zusammen! Wo ist das Deutschland welches auch Sachen spontan entscheiden kann. Es ist doch kein Wunder das viele sich hinter nicht eigenen Entscheidungen und Direktiven verstecken. Ganz einfach um eventuellen „klugen“ Nachentscheidungen zu entgehen.

Wo wären wir heute wenn alles geplant und nicht mehr spontan entschieden werden könnte? Es gäbe glaube ich etwas weniger Inovationen auf der Welt.

Bei früheren bürokratischen Entscheidungen konnte man ja noch den Kopf schütteln aber mittlerweile lassen sich manche Entscheidungen sehr schwer nachvollziehen und mit dem Kopf schütteln würde aufgrund der Häufigkeit solcher “Bolzen” ein medizinisches Problem herbeirufen.

Dabei ist ja der Überflug schon ein Husarenstück. Die Motoren sind nicht mehr die neuesten und ob die alle Grenzwerte einhalten??? Wenn die Motoren eine 4er Plakette hätten dann …. nicht auszudenken. Warum hat man da nicht zu Konstruktionszeiten dran gedacht und alternative Antriebe entwickelt?

Hier mal der Bericht zum Überflug in Berlin dazu:

Quelle: Focus online

https://m.focus.de/wissen/mensch/geschichte/wir-werden-nie-wiederkommen-rosinenbomber-fliegen-aus-den-usa-bis-berlin-aber-bekommen-keine-landegenehmigung_id_10832229.html?fbclid=IwAR17zlsvDf7tEt8voFcqzP5A5Z7_K-dN2U4vHiflfZ8Nke_KQAXO3w_8xSQ

Übrigens, heute durfte ich ein seltenes Geräusch am Himmel feststellen und ………. ein Rosinenbomber über Oschersleben, einfach nur “geil” anzusehen auch ohne behördlichen Auflagen.

DC-3 mit Kenner N45362 in 1895m / 6217 ft Höhe bei 261 km/h

 

Quelle Flightradar24

 

Sorry für die schlechte Qualität aber die Kiste kam total unvorgesehen. Aber auch ich werde die bestimmt nie wieder sehen.

Adieu Zeitzeuge und zieh noch lange deine Bahnen am Himmel.

Und, ….. Danke für damals!