EDBM Besuch

War wieder mal so weit. Ich kam am 26.10.2019 am Magdeburger Flugplatz vorbei. War nicht viel los aber machte trotzdem mal wieder Spaß sich alle Veränderungen anzusehen.

 

Die Interflug Tu 134 erstrahlt in neuem Glanz. Wurde ja optisch wieder hergerichtet. Ist wirklich gelungen und ich ziehe den virtuellen Hut für die geleistete Arbeit. Sieht wirklich gut aus. 2007 hätte es die Maschine im Sturm Kyrill bald vom Sockel gehauen. Es ging aber alles noch einmal gut. Habe da noch Bilder. Die suche ich mal.

Ja, was war noch? Die Wilga konnte man beim Schlepp beobachten. Zerrte wieder einen Segelflieger in die Höhe.

Die D-HSAA ( Polizeihubschrauber ) wartete bestimmt auf den nächsten Einsatz.

Dann kam in großer Höhe eine FedEx vorbei. Hier ein Screen vom Handy:

B777 von Hong Kong über Magdeburg

 

Wilga bei der Arbeit
Sie schleppt und schleppt ….
ihn hier 😉
Bremsschirm Container
Heck der Tu134
Triebwerk der Tupolev
Fahrwerk der Tupolev
D-HSAA

Deutschland – ein Bürokratenmärchen ???

Achtet man auf die Überschrift, …. ich glaube manchmal läuft hier einiges nicht rund sondern eckig.

Welche Logistik hinter dem Vorsatz steht einen in die Jahre gekommenen Oldtimer der Lüfte von den USA nach Europa zu bekommen, kann man sich vielleicht noch einigermaßen vorstellen.

Dann ist die verweigerte Landegenehmigung natürlich das I-Tüpfelchen. Speziell Jugendliche werden nie wieder die Gelegenheit haben, dies mal live zu erleben. Aber warum, interessiert das irgend jemanden?

Natürlich, es kamen also nicht alle Unterlagen zusammen! Wo ist das Deutschland welches auch Sachen spontan entscheiden kann. Es ist doch kein Wunder das viele sich hinter nicht eigenen Entscheidungen und Direktiven verstecken. Ganz einfach um eventuellen „klugen“ Nachentscheidungen zu entgehen.

Wo wären wir heute wenn alles geplant und nicht mehr spontan entschieden werden könnte? Es gäbe glaube ich etwas weniger Inovationen auf der Welt.

Bei früheren bürokratischen Entscheidungen konnte man ja noch den Kopf schütteln aber mittlerweile lassen sich manche Entscheidungen sehr schwer nachvollziehen und mit dem Kopf schütteln würde aufgrund der Häufigkeit solcher “Bolzen” ein medizinisches Problem herbeirufen.

Dabei ist ja der Überflug schon ein Husarenstück. Die Motoren sind nicht mehr die neuesten und ob die alle Grenzwerte einhalten??? Wenn die Motoren eine 4er Plakette hätten dann …. nicht auszudenken. Warum hat man da nicht zu Konstruktionszeiten dran gedacht und alternative Antriebe entwickelt?

Hier mal der Bericht zum Überflug in Berlin dazu:

Quelle: Focus online

https://m.focus.de/wissen/mensch/geschichte/wir-werden-nie-wiederkommen-rosinenbomber-fliegen-aus-den-usa-bis-berlin-aber-bekommen-keine-landegenehmigung_id_10832229.html?fbclid=IwAR17zlsvDf7tEt8voFcqzP5A5Z7_K-dN2U4vHiflfZ8Nke_KQAXO3w_8xSQ

Übrigens, heute durfte ich ein seltenes Geräusch am Himmel feststellen und ………. ein Rosinenbomber über Oschersleben, einfach nur “geil” anzusehen auch ohne behördlichen Auflagen.

DC-3 mit Kenner N45362 in 1895m / 6217 ft Höhe bei 261 km/h

 

Quelle Flightradar24

 

Sorry für die schlechte Qualität aber die Kiste kam total unvorgesehen. Aber auch ich werde die bestimmt nie wieder sehen.

Adieu Zeitzeuge und zieh noch lange deine Bahnen am Himmel.

Und, ….. Danke für damals!

Agrarflugmuseum Kyritz

Heute möchte ich mal auf eine neu gestaltete Internetseite hinweisen die sich natürlich mit der Fliegerei beschäftigt.

Wer kennt noch die kleinen gelben Maschinen die über den Ackergebieten der ehemaligen DDR ihre Kreise zogen?
Hier mal ein Bild zur Erinnerung dazu:

Der Agrarflug war aber keine Erfindung der DDR wie fälschlicherweise oft geglaubt wird. Es ist ganz einfach die effektivste Möglichkeit große landwirtschaftliche Flächen schnell und flurschonend zu bearbeiten. Oft genug konnten die LKW´s und Traktoren bei starken Schneeschmelzen oder Regenperioden nicht auf den Acker um Harnstoff oder andere Düngermittel auszubringen.

Die Maschinen brauchen dazu den Boden nicht. Alles wird in geringer Flughöhe ausgestreut. Dabei gab es die Möglichkeiten der flüssigen oder festen Ausbringung verschiedener Stoffe.

Die Maschinen konnten zusätzlich im Sommer zur Waldbrandbekämpfung eingesetzt werden. Ein relativ einfacher Umbau machte dies möglich. Hier mal ein Bild von einem Wasserabwurf.

Aber mit der “Außerdienststellung” der DDR verschwand zwar dieser aus Deutschland aber weltweit gibt es ihn noch!

Brasilien und die lateinamerikanischen Länder generell haben den Industrie- oder Landwirtschaftsflug extrem ausgebaut.

Nun gibt es in Deutschland eine Geburtsstätte des Agrarfluges. Diese befindet sich in Kyritz. Und genau da ist auch das weltweit einzige Agrarflugmuseum welches die Geschichte und die Technik der damaligen Zeit widerspiegelt und Perspektiven zukünftiger Entwicklungsmöglichkeiten des Agrarflugs aufzeigt.

Zusätzlich bietet die Umgebung und die Stadt Kyritz selbst viele Sehenswürdigkeiten und Erholungsstätten. Bei Interesse einfach mal reinschauen.

Wer sich schon mal auf der Homepage informieren will kann dies hier tun:  AGRARFLUG KYRITZ

Viel Spaß und bis zum nächsten Artikel.

 

 

08.01.2019 UKH (Halle / Saale)

Am 08.01.2019 gab es ein Zusammenkommen von 2 Hubschraubern beim UKH.

Der ADAC landete auf dem Landeplatz Dach des UKH´s und der DRF´ler stand einer Anzahl Medizinpersonal zur Einweisung zur Verfügung. Das Video zeigt den Abflug des ADAC Hubschrauber zum nächsten Einsatz.

Ansonsten hier die zu Schulungszwecken bereitgestellte EC135 der DRF. Sorry für die Qualität. Hatte nur das Handy dabei.

 

Flughafen Leipzig / Halle 2018

Jetzt im Dezember 2018 hatte ich Zeit und konnte endlich mal den Besucherhügel in Leipzig besuchen. Ist eine wirklich feine Sache. Das einzige was ich zu “meckern” hätte ist der Umstand, dass man die ganze Zeit Gegenlicht hat. Hatte auch etwas mit der Morgensonne zu kämpfen

Ansonsten, ….. perfekt. Man hat einen sehr guten Blick auf die Start- und Landebahn. Als Zugabe kann man in den Bereich der Feuerwehr schauen. Ist schon super das man die Übungssektionen einsehen kann.

Wir Ihr aber ja zu Beginn des Artikels gelesen habt war ich jetzt im Dezember da. Und auf dem Hügel wehte eine “steife Briese”. Aber man kann auch Glück haben. In der Zeit von ca. einer Stunde in der ich schockgefrostet wurde kam doch einiges an Luftfahrzeugen vorbei.

Alles in allem einen dicken fetten Daumen für den Besucherhügel in LEJ nach oben! Da werde ich jetzt regelmäßig vorbei fahren.

Viel Spaß mit den Bildern!

 

Besucherhügel
Blick vom Hügel in Richtung Osten

 

Flughafen Halle Leipzig 2018

IL-62 in Leipzig

Heute bekam ich von einem sehr guten Bekannten und Unterstützer dieser Webseite hier einen kleinen Bildbericht über eine in Leipzig abgestellte ehemalige Interflugmaschine vom Typ IL-62 mit dem Kenner DDR-SEF. Mittlerweile wird die Maschine als Restaurant genutzt.

Anbei der Link zur Webseite: http://il62-leipzig.de/wp/

Hier nun einige Bilder der Maschine.

IL-62 in Leipzig